Volksorchester «Mikis Theodorakis»

daisy_medium

BIOGRAFISCHES – KOOPERATIONEN

Das Volksorchester «Mikis Theodorakis» wurde im Mai 1997 von Musikern, die Mitarbeiter von Mikis Theodorakis und Kenner seines Werkes waren, ins Leben gerufen. Der erste Auftritt des Orchesters fand im Juni 1997 im Theater Äxoni in Glyfada (bei Athen) statt.

Seitdem hat das Orchester viele volkstümliche Konzerte in Athen und im übrigen Griechenland gegeben, wobei es mit bewährten, aber auch neueren Interpreten zusammenarbeitete (in alphabetischer Reihenfolge):

Themis Adamantidis, Alexia, Gerasimos Andreatos, Dimitris Bassis, Memos Begnis, Yiannis Bezos, Alexandros Bourdoumis, Renos Charalambidis, Dora Chrysikou, George Dalaras, Maria Dimitriadi, Doros Dimosthenous, Doukissa, Manolis Famelos, Maria Farandouri, Yiannis Fertis, Eleni Filini, Anna Fonsou, Ioanna Forti, Petros Gaitanos, Vangelis Germanos, Glykeria, Lakis Halkias, Alexandros Hatzis, Iro, Alkinoos Ioannidis, Aliki Kagialoglou, Melina Kana, Panagiotis Karadimitris, Andreas Karakotas, Loukianos Kilaidonis, Kitrina Podilata, Antonis Kaloyiannis, Konstantinos Kazakos, Areti Ketime, Harry Klynn, Lakis Komninos, Alexis Kostalas, Eva Kotamanidou, Yiannis Kotsiras, Andreas Kouloumbis, Mariza Koh, Yakinthi Layiou, Lakis Lazopoulos, Vassilis Lekkas, Sotiria Leonardou, Mary Linda, Zülfü Livaneli, Kostas Makedonas, Nikos Makropoulos, Natasa Manisali, Afroditi Manou, Lavredis Maheritsas, Bessie Malfa, George Matthiakakis, Manolis Mitsias, Viki Moscholiou, Evangelia Moumouri, Petros Pandis, Poly Panou, Jimmy Panoussis, Mania Papadimitriou, Vassilis Papakonstantinou, Sofia Papazoglou, Katerina Papoutsaki, Yiannis Parios, Miltos Paschalidis, Orpheas Peridis, Panagiotis Petrakis, Yiannis Petrou, Petros Philipidis, Marianna Polychronidi, Natalie Rasouli, Manolis Rasoulis, Antonis Remos, Marieta Rialdi, Maria Roussea, Arja Saijonmaa, Akis Sakellariou, Yiannis Samsiaris, Dionisis Savvopoulos, Yiannis Sidiras, Gerasimos Skiadaresis, Maria Soultatou, Zachos Terzakis, Natasa Theodoridou, Sonia Theodoridou, Pantelis Theoharidis, Christos Thiveos, Kostas Thomaidis, Paschalis Tonios, Trifono, Dionissis Tsaknis, Eleni Tsaligopoulou, Grigoris Valtinos, Nena Venetsanou, Kalliopi Vetta, Lia Vissi, Maria Vlachos, Sofia Vossou, Stavros Zalmas, Dimitris Zervoudakis, Vasia Zilou, Maria Zoi and Yiannis Zouganelis

 mikistheodorakis_orchestra1                                                      Das Lied des toten Bruders, Herod Atticus Theatre, 18/7/2001.

Das Orchester ist in Theatern (Herodes-Attikus-Theater, Römische Agora,  Olympia, Epidaurus, Konzerthalle Athen und Konzerthalle Thessaloniki) der Hauptstadt und der Provinz, auf Musikbühnen (Grammes, Vroutos, Ston Aera, Ägli, Mylos, Tsai sti Sachara u.a.), in Sporthallen (Palais des Sports, Taekwondo) und auf freien Plätzen (Agios Achillios Prespon) aufgetreten. Auch hat es Konzerte im Ausland gegeben (Georgien - Tiflis, Kutaissi, Batum, Süd-Afrika - Pretoria, Frankreich - Paris, Zypern, Australien – Darwin, Perth, Adelaide, Melbourne, Sidney, und in Südamerika  (Brasilien – Sao Paolo, Argentinien – Buenos Aires, Uruguay – Montevideo) in Deutschland (Frankfurt), Ägypten (Kairo, Alexandria), in der Republik San Marino und in der Türkei (Antikes Theater von Ephesus).

Es organisierte und nahm Teil an zahlreichen Konzerten in Zusammenarbeit mit Symphonieorchestern (Orchester für Zeitgenössische Musik (Nationaler Rundfunk), Symphonieorchester Enarmonia, Symphonieorchester der Stadt Athen, Staatsorchester der Griechischen Musik, Symphonieorchester Intrarti, Orchester der Neuen Oper Moskau) und Chören (Chor des Nationalen Rundfunks, Chor von Mazedonien, Männerchor der Handelsbank, Jugendchor der Leontios-Schule Nea Smyrni, Kinderchor des Städtischen Konservatoriums Larissa, Chor des Lykion der Griechinnen, Gemischter Chor der Stadt Athen, Jungmädchenchor Nikäa, Gemischter Chor des Kulturzentrums der Stadt Theben, Dreistimmiger gemischter Chor des Kadmischen Konservatoriums, Chor der Neuen Oper Moskau) oft unter der Leitung des Komponisten.

ZIELE – EIGENART – AKTIVITÄTEN

Ziel des Orchesters ist die vielfältige Propagierung des Werkes von Mikis Theodorakis (Konzerte, szenische Aufführungen, Fernsehauftritte, Schallplattenaufnahmen u.a.). So war es an der Produktion folgender CDs beteiligt:

Das Lied des toten Bruders (2001) mit Nena Venetsanou, Dimitris Bassis und Giannis Besos, unter der Leitung des Komponisten.
Die Liebe ist Feuer (2001)  mit Dimitris Bassis.
Giannis Parios live auf dem Lykabettos - Der erotische Theodorakis (2001) vom Konzert, welches die Zeitschrift Difono im Juli 2001 veranstaltete.
Würdig ist - Geistiger Marsch (2002) mit Giannis Kotsiras, Andreas Kouloumbis, Ioanna Forti und Giannis Fertis vom Konzert am 21. Mai 2001 im Herodes-Attikus-Theater.
Sorbas der Grieche (2003) Musik vom Soundtrack des gleichnamigen Films.
Wenn du dich an meinen Traum erinnerst (2004) mit Antonis Remos. Diese Musik gab die Titelmusik für die gleichnamige Fernsehreihe ab (Drehbuch: Kakia Igerinou).
Wie bei Pinocchio (2003), eine Geschichte, die auf den „Liedern für kleine Kinder und Kinder" von Mikis Theodorakis beruht. Als Buch des Verlags Romanos erhältlich (mit CD).
Wenn du dich an meinen Traum erinnerst (2004), mit Antonis Remmos; die Musik bildete die Tielmusik der gleichnamigen Fernsehreihe (Drehbuch: Kakia Igerinou.
Meine Fundamente in den Bergen (2008), mit Glykeria (unter Mitwirkung von Paschalis Tersis und Dimitris Bassis).

Das Orchester nimmt an Veranstaltungen für den Frieden Teil, für den Kampf gegen den Fremdenhass und das Rauschgift, für die Häftlinge; die Konzerte sollen das Publikum für soziale Fragen sensibilisieren.
                                                            Orchestra_2012_low

Volksorchester «Mikis Theodorakis» 2012

Ebenso bedeutend ist die Teilnahme der Orchestermitglieder an Veranstaltungen der Organisation "Ärzte ohne Grenzen", wo die Einnahmen palästinensischen Kindern zugute kamen. Im Einzelnen: Giorgos Dalaras, Glykeria, Dimitris Bassis und Gerassimos Andreatos interpretierten Liederzyklen im Katrakis-Theater Nikäa (14.06.2002). Der Geistige Marsch nach der Dichtung von Angelos Sikelianos und Würdig ist nach der Dichtung von Odysseas Elytis wurden beim Ietion-Tor in Drapetsona (30.05.2003) und im Theater "Erde" in Thessaloniki (02.06.2003) aufgeführt. Es nahmen daran Teil das Orchester Zeitgenössischer Musik, der Chor des Nationalen Rundfunks und das Volksorchester "Mikis Theodorakis" unter der Leitung von Andreas Pylarinos und mit den Interpreten Giannis Kotsiras, Maria Soultatou, Giorgos Matthäakakis und Giannis Fertis.

Im Sommer 2003 widmete das Orchester seine Aufführungen in ganz Griechenland dem großen Dichter Giannis Ritsos. Mitwirkende: Eleni Tsaligopoulou, Dimitris Bassis, Giannis Besos, Giannis Fertis, Kakia Igerinou, Maria Soultatou und Pantelis Theocharidis. Besonders bewegend waren die Konzerte auf der ehemaligen Verbannteninsel  Makronissos (29.-31. August), wohin Mikis Theodorakis nach fünfundvierzig Jahren zurückgekehrt war.

Im folgenden Jahr (Sommer 2004) bereitete das Orchester eine Hommage vor: Musik und Lieder aus Theater und Film von Mikis Theodorakis mit Antonis Remos, Petros Filippidis, Natassa Manisali, Giannis Samsiaris und Pantelis Theocharidis; diese Produktion wurde in Athen (Herodes-Attikus-Theater, im Rahmen des Athener Festivals), in Thessaloniki, auf Lesbos, Rhodos, in Korinth und Kyparissia aufgeführt.

2005 vollendete Mikis Theodorakis sein 80. Lebensjahr, was in ganz Griechenland mit einer Fülle von Veranstaltungen gefeiert wurde, an denen das Orchester teilnahm (entweder als Organisator oder als Mitglied): Die Lieder des Eros und der Liebe mit Nena Venetsanou, Dimitris Bassis, Sonia Theodoridou, Zachos Terzakis (Herodes-Attikus-Theater, Römische Agora), Canto General in Welturaufführung als Ballett der Nationalen Lyrischen Szene, Sorbas-Ballett von der Oper Budapest (Herodes-Attikus-Theater), Vom lyrischen Leben zu den Jahren des Feuers mit Nena Venetsanou, Giorgos Theodorakis (Atrium der Konzerthalle Athen, Nikosia/Zypern). Wiederholt wurde die Vorstellung Musik und Lieder von Mikis Theodorakis in Theater und Film (Konzerthalle Athen, Olympiastadion, Anavyssos, Agios Ioannis Rentis, Platz des Stadttheaters Piräus); es wurden Konzerte im Antiken Olympia gegeben, in Chania, in Soufli, in Jannena, in Prespes, in Jannitsa, in Veria, auf Chios und in  Çeşme  (Türkei).

Seit März 2006 gab das Volksorchester Konzerte in 28 Kommunen in ganz Griechenland (Paläo-Faliro, Patras, Oropos, Volos, Anavyssos, Chios, Delphi, Argos, Examilia, Archäa Olympia, Nafplio, Prespes, Chortiatis, Drama, Galatsi, Piräus, Kallithea, Edessa, Sefyri, Rentis, Korydallos, Elefsina, Trikala, Peristeri, Satouna); auch war seine Präsenz im Ausland eindrucksvoll, wo es  eine Tournee in Lateinamerika mit Unterstützung der Auslandsgriechen machte und ein Konzert in Peking im Rahmen der Internationalen Tourismusausstellung „BITE 2006" mit Unterstützung des Ministeriums für Tourismusentwicklung und der Griechischen Fremdenverkehrsorganisation gab.

2007 gab das Orchester 23 Konzerte in zahlreichen Städten, auch wirkte es bei der Veranstaltung der Präfektur Athens in der Athener Konzerthalle mit, wo die „Botschafter des Griechentums" ausgezeichnet wurden. Die Auslandsaktivitäten wurden fortgesetzt: Als von der Republik offiziell eingeladenes Ensemble gab es ein volkstümliches Konzert im Rahmen der ehrenvollen Auszeichnung von Mikis Theodorakis durch den Präsidenten der Republik; in Frankfurt präsentierte es das Würdig ist und im Rahmen des 21. Festivals von Izmir gab es ein Konzert im antiken Theater von Ephesus.

2008 war das Orchester wieder sehr aktiv mit 28 Konzerten in ganz Griechenland. Stationen waren die großen Konzerte in Athen (Herodes-Attikus-Theater), Thessaloniki (Palais de Sport), Kalamata (Sporthalle Tenta) und Pyrgos (Städtische Sporthalle) zur Unterstützung der brandgeschädigten Gebiete und ihrer Bewohner. Dutzende von Künstlern und Lakis Lasopoulos  beteiligten sich uneigennützig zusammen mit dem Orchester an der Linderung der Folgen der Brandkatastrophe und unterstrichen, dass Kultur und Gesellschaft untrennbar verbunden sind. Im gleichen Jahr reiste das Orchester zwei Mal nach Zypern, einmal zur Teilnahme an einer Wahlkampfveranstaltung der AKEL-Partei und zum zweiten Mal auf Einladung des Präsidenten der Republik zum Tag der Befreiung Zyperns. In Ägypten gab das Orchester zwei Konzerte (in Zusammenarbeit mit der Griechischen Botschaft), eins in Kairo im Theater „Sound and Light" bei den Pyramiden und eins in Alexandria (Oper  Sayed Darwish).

 mikistheodorakis_orchestra2                                                                 Volksorchester «Mikis Theodorakis» 2006

2009 ehrte das Volksorchester „Mikis Theodorakis" mit einer großen Tournee von 26 Konzerten in ganz Griechenland das Andenken von Jannis Ritsos; hundert Jahre waren seit dessen Geburtstag vergangen. Das letzte Konzert wurde im Rahmen des Athener Festivals im Herodes-Atticus-Theater gegeben. In diesem Jahr durfte auch Zypern nicht bei den Aktivitäten des Orchesters fehlen, das in Larnaka spielte.
Herausragendes Ereignis auf der Orchester-Tournee 2009 war das Konzert auf der vergessenen Märtyrerinsel Agios Efstratios (Aj-Stratis).
Am 15. Oktober 2009 nahm das Orchester an den Eröffnungsfeierlichkeiten der neuen Luftverkehrsgesellschaft Olympic Air teil.
Das Jahr schloss mit der Teilnahme des Orchesters am großen Sylvesterfest des Generalstabs der Nationalen Verteidigung; anwesend waren Mikis Theodorakis, der Verteidigungsminister Evangelos Veniselos und alle Befehlshaber der Bewaffneten Streitkräfte.

2010 feiert das Orchester „Mikis Theodorakis" den 85. Geburtstag von Mikis Theodorakis mit einer umfangreichen Konzerttournee; Höhepunkt wird das Geburtstagskonzert am 29. Juli im Lykabettos-Theater sein.

WIDMUNGEN – KÜNSTLERISCHE  MITWIRKUNGEN

Die Vorstellungen stellen eigentlich Kulturvorschläge auf hohem Niveau dar. Es sei nur darauf hingewiesen, dass in allen diesen Städten alternierend realisiert wurden:

- Hommage-Konzerte für Odysseas Elytis (zehn Jahre nach seinem Tod) mit der Aufführung des Oratoriums Würdig ist, dem Liederzyklus Kleine Kykladen  und Romancero Gitano.

- Hommage-Konzerte für den Dichter Jannis Ritsos mit der Aufführung der Liederzyklen Epitaph, Griechentum, Die achtzehn kleinen Lieder der bitteren Heimat

- Musik und Lieder von Mikis Theodorakis für Theater und Film, ein Programm mit den beliebtesten Themen des Komponisten aus Film und Theater wie die Kinofilme PHÄDRA (1961, Jules Dassin), ELEKTRA (1961-62, Michalis Kakogiannis), Z )1969, Kostas Gavras), SERPICO (1973, Sidney Lumet) und die Theaterstücke EINE GEISEL (1962, Brendan Behan), SCHÖNE  STADT (Michalis Kakogiannis), DAS  LIED  DES  TOTEN  BRUDERS (1962, Pelos Katselis)

- Hommage-Konzerte für den Dichter Giannis Theodorakis, Bruder von Mikis Theodorakis

- Volkstümliche Konzerte mit einem Programm, das den bekanntesten volkstümlichen und lyrischen Liedern von Mikis Theodorakis gewidmet ist.

Das Konzert in Peking mit dem Titel Die Lieder des Eros und der Liebe ist ein Versuch, ein breiteres Spektrum des Schaffens von Mikis Theodorakis zu zeigen: Die Lieder des Komponisten verbinden sich mit seiner symphonischen Musik.

Die Mitwirkung des Volkstümlichen Orchesters, des Pekinger Symphonieorchesters und des Chors des Chinesischen Nationalorchesters zeigten den roten Faden, der Werke vereinigt wie die traditionell-volkstümlichen Epitaph, Das Lied des toten Bruders, Archipel und Radar, lyrische Werke wie die Balladen und Mauthausen, Oratorien wie Belagerungszustand, symphonische Werke wie die 3. Symphonie, die Sinfonietta, das Adagio und Helikon, Ballette wie Sorbas, ja sogar Arien und Opern wie die Antigone.

Auf der Tournee in Südamerika schließlich (Sao Paolo, Buenos Aires und Montevideo) spielte das Orchester die bekanntesten volkstümlichen und lyrischen Lieder von Mikis Theodorakis sowie Teile aus Canto General nach der Dichtung des Chilenen Pablo Neruda.

Interpreten all dieser Konzerte in Griechenland und im Ausland waren:

Glykeria, Nena Venetsanou, Dimitris Bassis, Maria Dimitriadi, Gerasimos Andreatos, Sachos Tersakis (Bariton), Giulia Souglakou (Sopran) und das Vokalensemble Trifono. Bei Würdig ist arbeitete das Orchester mit Jorgos Dalaras zusammen.

Das Volksorchester „Mikis Theodorakis" hat zum Ziel, das Werk von Mikis Theodorakis zu propagieren. Von Mai 1997 bis heute hat es viele Konzerte in Athen, in ganz Griechenland und im Ausland gegeben. Dabei wirkte es mit herausragenden Künstlern der alten und neuen Generation zusammen und förderte so die griechische Kultur.

Leider oder glücklicherweise hat der Staat bei diesem schwierigen Unternehmen seine Unterstützung eingestellt; stattdessen tragen Privatleute, welche die Wichtigkeit des Werkes von Theodorakis erkannt haben, zum Überleben des Orchesters bei, ganz besonders Petros Kyriakidis, der das Orchester unterstützt und seinen Mitwirkenden die Möglichkeit gibt, Veranstaltungen zu planen, welche die Bedeutung griechischer Musik und Dichtung herausheben.

Volksorchester „Mikis Theodorakis"

Jannis Mpelonis, klavier     (biografie)
Thanassis Vassilas, busuki    Biografie
Jannis Matsukas, busuki    Biografie
Xenophon Symvulidis, oboe -  flöten - englischhorn    Biografie    
Vangelis Kondaratos, gitarre    Biografie
Artemis Samaras, violin - viola    Biografie
Lefteris Grivas, akkordeon    Biografie
Stavros Kavalieratos, bass    Biografie
Nikos Skomopulos, drums    Biografie
Stefanos Theodorakis – Papangelidis, schlagzeug    Biografie

Leitung: Margarita-Aspasia Theodorakis
Koordinierung: Sophie Hayes
Verantwortlich für organisation und produktion: Maria Vlachos
Assistenz: Alexandra Sgouropoulou
Öffentlichkeitsarbeit: Mary Vidiadou, Dimitris Argyrulis
Toningenieure: Michalis Alexakis, Sakis Karasarinis
Beleuchter: Vassilis Azisis
Bildbearbeitung: Michalis Galanakis

Anschrift: Dikäu 10-12, 117 41 Athen
Τel. (+30) 210 9200260, Fax: (+30) 210 9241362
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

daisy_medium